Das meiste Geld fließt in die Straßensanierung

derwesten

25.10.2015

Bezirksvertretung debattierte über den Etat für den Süden. Die Grünen regen an, über eine Alternative zum XXL-Bad nachzudenken. CDU-Kritik: 30 Mio Euro Fördermittel für U 79 wurden nicht beantragt

1,4 Millionen Euro aus dem Haushaltsplan der Stadt verantworten Bezirksvertreter im nächsten Jahr selbst. Über das Geld debattierten die Bezirkspolitiker in ihrer letzten Sitzung, vor allem die bescheidenen 7900 Euro „zur Pflege des Ortsbildes“ wurmten sie dabei. Im vergleichbar großen Bezirk Hamborn stehen 20 300 Euro zur Verfügung.Das meiste Geld fließt in die Sanierung von Straßen. Der größte Betrag - 400 000 Eu­ro - ist für die Bauarbeiten an der Wegbrücke am Entenfang veranschlagt. An größeren Straßenausbauten sind geplant: 250 000 Euro für einen Abschnitt Am Ungelsheimer Graben, 150 000 Euro für den Endausbau der Johannes-Molzahn-Straße in Huckingen, 100 000 Euro für einen Teil der Straße Im Haselbusch in Ehingen. 90 000 Euro für den Endausbau eines Teils der Straße Am Schilfrohr in Großenbaum, 80 000 Euro für einen Abschnitt An der Bastei in Serm.

weiter